Pflegehinweise

Maschinenwäsche

Mit Ausnahme von ganz wenigen, können die meisten unserer vollkommen natürlichen Kleidungsstücke mit Maschinenwäsche gereinigt werden. Bitte lesen Sie vor dem Waschen stets die Pflegehinweise an Ihrem Kleidungsstück.

Unsere Kleidungsstücke aus Milano-Strick sind aus 100 % Merinowolle und sollten ausschließlich durch Handwäsche gereinigt werden (B103L, B105L & B104L).

Wählen Sie bei Maschinenwäsche stets den kalten Wollwaschgang.

Wenn sie keinen speziellen Wollwaschgang hat, wählen Sie kaltes Wasser – nicht wärmer als 30°C.

Entscheiden Sie sich für langsame, sanfte Schleudergänge. Natürliche Fasern lassen das Wasser einfach ab, weshalb schnelle Schleudergänge unnötig sind.

Temperatur

Entscheiden Sie sich für kühle Temperaturen! Niemals wärmer als 30 °C bei vollkommen natürlicher Strickmode.

Unsere vollkommen natürlichen Kleidungsstücke durchlaufen einen Vorgang, der sie gegen Einlaufen schützt. Solange Sie sie nicht bei höheren Temperaturen als 30 °C in der Maschine bzw. mit der Hand waschen, sollten Ihre Kleidungsstücke Ihnen für lange Zeit Freude bereiten.

Waschmittel

Waschen Sie ALLE Ihre natürlichen Strickkleidungsstücke (inklusive Kleidungsstücke aus reiner Baumwolle und Baumwollmischungen) mit sanften, enzymfreien Reinigungsmitteln.

Vergewissern Sie sich, dass sich das von Ihnen ausgewählte Reinigungsmittel für Wolle eignet. Halten Sie Ausschau nach dem Woolmark-Symbol.

Vermeiden Sie biologische UND nicht-biologische Reinigungsmittel, da beide Bleichmittel enthalten, die negative Auswirkungen auf unsere vollkommen natürliche Strickmode haben.

Unser Woolly Wash ist ein fantastisches Reinigungsmittel für Ihre Strickmode aus natürlicher Wolle. Es enthält viele wunderbare, natürliche Mittel – inklusive Teebaumöl und Zitronenmyrte, womit Ihre Strickmode so lange wie möglich bestmöglich aussehen und sich auch so anfühlen.

Trocknen

Sie vermeiden ihr Einlaufen und Verziehen, indem Sie Ihre Strickmode vorsichtig trocknen.

Vermeiden Sie unbedingt hohe Temperaturen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass sich Ihr Kleidungsstück nach dem Waschen verzogen hat, können Sie es wenn es noch feucht ist vorsichtig wieder in Form ziehen. Aber gehen Sie bitte besonders vorsichtig vor!

Hängen Sie Ihre feuchte Strickmode nie zum Trocknen auf. Trocknen Sie es stattdessen auf bzw. über etwas anderem, wie einem Kleiderständer.

Wir übernehmen keine Haftung für Kleidung, die unsachgemäß gewaschen wurde.

Motten

Motten haben eine besondere Vorliebe für Naturfasern.

Leider essen sie sie gerne, wodurch es zu unschönen Löchern in Ihren Lieblingskleidungsstücken kommt!

Sie können diese widerlichen Tierchen fernhalten, wenn Sie Mottenbälle vorsehen, wo Sie Ihre Strickmode aufbewahren. Sie sind jetzt in vielen geruchlosen Versionen erhältlich.

Alternativ können Sie Ihre Strickmode in Plastik einwickeln. Motten mögen Plastik nicht.

Essentielle Öle von Lavendel und Zedernholz sind auch dabei behilflich, Wolle essende Motten fernzuhalten!

Knötchen

Vollkommen natürliche Fasern verknoten sich mit der Zeit, was in Piling resultiert.

Während sie schwer zu entfernen sind, sind sie ein Anzeichen dafür, dass Ihr Kleidungsstück aus natürlichem Material besteht. Und je weicher das Garn ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Knötchenbildung.

Sie können die Fusseln mit unseren praktischen Wollkämmen entfernen. Mit ihrer Hilfe können Sie Knötchen an Ihrem Kleidungsstück ganz mühelos entfernen.

Kämmen Sie aber mit Vorsicht; Sie möchten ja Ihre Strickmode nicht beschädigen!

Wir übernehmen keinerlei Verantwortung über Kleidungsstücke, die durch die unkorrekte Benutzung von Wollkämmen entstehen.

Die Knötchenbildung ist vorübergehend und hört auf, sobald Ihr Kleidungsstück alle kürzeren Fasern verloren hat. Ihr Wollkamm hat andererseits eine lange Lebensdauer, sodass Sie ihn noch länger zur Pflege Ihrer Strickmode benutzen können.

Nachdem Sie Ihre Kleidungsstücke einige Male in der Maschine gewaschen haben, sollten sich ihre Fasern verstärken, was die Knötchenbildung reduziert.